Digital Factory Planning

Fabrikplanung auf der Höhe der Zeit bedeutet einen hoch dynamischen Prozess, der veränderten Rahmenbedingungen schnell angepasst werden muss. Beschleunigte Produktentwicklung mit immer kürzeren Produkt-Lebenszyklen, eine größere Vielfalt an Varianten mit jeweils niedrigeren Stückzahlen, fortlaufende Neuerungen regulatorischer Vorgaben: mit den hergebrachten Mittel zur Planung von Produktionsstätten ist das kaum noch zu leisten und birgt zudem hohe Risiken in puncto Kapitaleinsatz und Rentabilität.

Die Lösung: Digital Factory Planning. Dreidimensional virtualisiert, können Fabriken jeder Art und Größe umfassend angelegt und bei Bedarf jederzeit schnell umstrukturiert werden. Digital Factory Planning bindet von Anfang an alle relevanten Elemente eng in den Planungsprozess ein - von Gebäuden und Produktionsanlagen über Betriebsmittel und IT bis hin zur Steuerung der HR-Ressourcen. Digital Factory Planning vernetzt reale und virtuelle Welten, integriert mechatronische Komponenten zu intelligenten Systemen und erleichtert die Einplanung zusätzlicher Anlagen.

Digital Factory Planning leistet, was konventionelle (zweidimensionale) Planungsinstrumente kaum bieten können:

  • Dynamische 3D-Betrachtung kompletter Fabriken und Materialflüsse
  • Schnelle und einfache Simulation von Umbauten oder Platzierungen neuer Maschinen
  • Integration additiver Fertigungsverfahren in vorhandene Prozesse („Rapid Manufacturing“, 3D-Druck)
  • Reibungslose Integration neuartiger Automationssysteme
  • Umfassende Berücksichtigung aller Effekte auf die individuelle Arbeitsplatzgestaltung

Vorhandene Planungswelten - wie etwa Gebäudedesign und haustechnische Systeme, Maschinen- und Anlagenplanung oder IT-Vernetzung - werden durch den Einsatz von Digital Factory Planning keineswegs obsolet. Dank spezifischer CAD-Schnittstellen folgen alle Elemente vielmehr einer übergeordneten Systematik, die vorgenommene Veränderungen automatisch den jeweils geltenden Regeln anpasst. Im Ergebnis wird auch der Aufwand zur Pflege von Layouts - insbesondere bei kleineren Systemeingriffen - deutlich reduziert.

Digital Factory Planning bietet auch die nötige (Software-) Basis, damit künftig mechatronische Komponenten ohne Anbindung an eine zentrale Steuerung (IoT, Internet der Dinge) einer vorhandenen Produktionsanlage reibungslos hinzugefügt werden können.